Frühjahrsprüfung 2018

25 März
2018

Vielseitiges Teilnehmerfeld bei der Frühjahresprüfung 2018





Elf Hunde stellten sich am Sonntag den 25.03. unter Leistungsrichter Egon Baumgart den Herausforderungen in den Prüfungsstufen Begleithund, Schutzhund und Rettungshund bei hervorragendem Frühlingswetter.

Zwei Teams hatten sich das Ziel gesetzt eine Begleithundeprüfung zu bestehen. Diese Prüfungsstufe ermöglicht dem Hundeführer seinen Hund anschließend in jeder beliebigen Sparte im Hundesport weiter vorzuführen und setzt sich aus Gehorsamkeitsübungen und einer Wesensüberprüfung zusammen. Es dürfen sich Bärbel Merkentrup mit Nya und SilkeHaack mit ihrem Rhodesian Ridgeback Ghalib über eine bestandene Begleithundeprüfung freuen.

Es stellten sich insgesamt fünf Teams der Herausforderung einer IPO Prüfung. Dies ist eine Prüfung im Schutzhundebereich. Sie besteht aus drei Abteilungen: der Fährtenarbeit wobei es gilt eine getretene Spur auf einem Feld zu suchen, der Unterordnung in der Gehorsamkeitsübungen bewältigt werden müssen und dem Schutzdienst in dem es gilt einen gespielten "Bösewicht" zu stellen und zu verbellen und die Flucht zu vereiteln.

Zwei Teams können nun das Ausbildungskennzeichen IPO 2 ihr eigen nennen. Der jüngste Teilnehmer der Prüfung Jan Koch (18J.) erreichte mit seiner Luna tolle 249 Punkte. Chem Bakachan konnte mit seinem Caliv ebenfalls die IPOP 2 mit 276 Punkten bestehen. Chem reiste für diese Prüfung aus der Türkei an, um sich auf die Weltmeisterschaft für Schäferhunde vorzubereiten.

Die dritte und schwierigste Stufe konnten drei weitere Teams mit ihren deutschen Schäferhunden hervorragend bestehen. Thomas Baum mit Hero erreichte 270 Punkte, Claudia Koch mit Tigga mit 283 Punkten und Peter Diedrichkeit mit seinem Quint erzielte den Tagessieg mit 286 Punkten. Alle drei Teilnehmer konnten eine Qualifikation zur Landesmeisterschaft einfahren.

In der Prüfungsstufe RH 1 Fläche konnte Ann-Katrin Hinz mit ihrer Dobermann Hündin Bamika stolz mit 158 Punkten ihr Können unter Beweis stellen. In dieser Prüfungsstufe gilt es in 10 Minuten eine Versteckperson in einem Gelände von 5.000m2 zu finden. In der Abteilung RH 2A Fläche galt es für die Teams zwei Opfer in 20.000 m2 in einer Zeit von 15 Minuten ausfindig zu machen. Dieser Herausforderung stellten sich Edith Rosendahl mit Champ (215Pkt) und Tobias Schnieders mit Lina (256 Pkt). Mit 274 Punkten konnte Jutta Potthoff mit Airedale Terrier Findus den Tagesssieg der Rettungshunde einfahren.

Bei dieser Prüfung zeigt sich einmal wieder wie Vielseitig der Hundesport ist und dieser ein Hobby für jeden Hund unabhängig seiner Rasse sein kann. Richter Egon Baumgart hob hervor , dass es nicht einfach sei einen Rhodesian Ridgeback auszubilden und lobte Eigentümerin Silke Haack und Ausbilder für das Durchhaltevermögen .

Lara Bögge